Räucherkammer

0

„Räuchereinheit mit verkürztem Edelstahlrost“ nennt sich dieser Zubehörartikel für die Genesis-Serie von Weber und verspricht kommodes Smoken im Premium-Gasgrill.
Das Set besteht aus zwei Teilen – der Räucherbox samt Klappdeckel und herausnehmbarem Boden sowie einem Edelstahlrost. Dieser macht auch für die Inhaber von Gussrosten Sinn, denn durch das geringere Wärmeleitvermögen des Edelstahls kann man auch lange Räucher-Sessions planen, ohne allzu geschwärzte Grillmarkierungen zu riskieren.
Eingesetzt wird die Räuchereinheit im rechten Teil des Grills, wo sie die eine Hälfte des Original-Rostes ersetzt. In die Box kommen gut eingeweichte Holzspäne – wir haben uns für Buche entschieden – dann wird das Gerät bei geschlossenem Deckel mit Vollgas aufgeheizt.
Nach nicht einmal 10 Minuten begannen bei unserem Test die Späne zu rauchen und wir drehten den linken und mittleren Brenner ab, um auf eine vernünftige Räuchertemperatur zu kommen, denn inzwischen war der Deckelthermometer bei 280 Grad angelangt. Nach weiteren 5 Minuten legten wir das Fleisch auf (eine ganze Putenbrust samt Innenfilet und ein paar Lamm-Spareribs) und drehten auch den rechten Regler auf halbe Kraft zurück.

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie Temperatur pendelte sich nach einer Viertelstunde bei etwa 130 Grad am Deckelthermometer ein, was etwa 110 Grad am Rost entsprechen dürfte – also unserer Zieltemperatur. Probeweise haben wir den Brenner dann auf kleinste Stufe eingestellt, damit sank die Garraumtemperatur um weitere 15 Grad. Der intensiven Rauchentwicklung tat dies keinen Abbruch, die Späne waren in Fahrt gekommen und qualmten eine volle Stunde, bevor es dann rasch vorüber war. Hätten wir noch mehr Rauch gemocht, so hätten wir jetzt die nächste Ladung Späne auf der verbliebenen Glut platziert und nahtlos weitergeräuchert. Da wir Rauch jedoch lieber dosiert einsetzen, hatte die Putenbrust noch eine Stunde rauchfrei bei etwa 120°C (Deckel), um auf eine Kerntemperatur von 70°C zu kommen. Zur Erinnerung: Nur ein Brenner am Werk und das auf minimaler Einstellung! Die Rippchen vom Junglamm verbrachten diese Zeit solidarisch mit am Rost.OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Das Ergebnis nach 2 Stunden war astrein, die Putenbrust saftig und mit angenehmem Raucharoma. Die Rippchen waren ebenfalls delikat, aber hätten aufgrund ihres hohen Fettanteils auch eine etwas höhere Temperatur vertragen, um stärker auszubraten. Aber dafür kann die Räuchereinheit nix.

 

Teilen.

Comments are closed.